In diesem Schuljahr haben sich wieder 13 Schulsanitäter in Erster Hilfe ausbilden lassen.

 

Während manche Sanis nun schon im dritten Jahr im Pausendienst aktiv sind, haben sich dieses Schuljahr acht neue Schülerinnen und Schüler für die Teilnahme an der Sani-AG entschieden.

 

Von September bis Dezember wurden die Sanis von Frau Hipp in Erster Hilfe ausgebildet. Neben den für den Pausendienst relevantesten Themen wie Wundversorgung, Knochenverletzungen, Nasenbluten und Schweigepflicht wurde ihnen auch das Erkennen und richtige Handeln bei verschiedenen Krankheiten wie Schlaganfall, Stromunfall, Verätzungen, Hitzeerschöpfung, usw. nähergebracht.

 

Um fit zu bleiben, muss natürlich immer wieder geübt werden. Das Können der Sanis wird deshalb jeden Donnerstag bei selbst ausgedachten und gestalteten Fallbeispielen erneut auf die Probe gestellt. In kleinen Rollenspielen werden so Szenarien, wie die Bundesjugendspiele, der Chemieunfall, Unfall im Technikunterricht oder auch alltägliche Vorfälle wie ein Treppensturz realitätsnah simuliert. Dazu gehört natürlich auch die realistische Unfalldarstellung und das Schminken von Wunden, welches bei den Schülerinnen und Schülern sehr beliebt ist.

 

In den Pausendiensten agieren die Schulsanis dann täglich in kleinen Teams und kümmern sich um die Verletzungen ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler.

  • K1024_IMG_5405
  • K1024_IMG_5408
  • K1024_IMG_5416
  • K1024_IMG_5535