Back to Top
 
 
 

Emil und die Detektive 2015

  • K1024_IMG_3985
  • K1024_IMG_3989
  • K1024_IMG_4014
  • K1024_IMG_4021

  • K1024_IMG_4034
  • K1024_IMG_4075
  • K1024_IMG_4096
  • K1024_IMG_4142

  • K1024_IMG_4143
  • K1024_IMG_4145
  • K1024_IMG_4184
  • K1024_IMG_4192

  • K1024_IMG_4215
  • K1024_IMG_4235
  • K1024_IMG_4240
  • K1024_IMG_4246

  • K1024_IMG_4251
  • K1024_IMG_4255

Bühne frei - Wir kommen

 

Bühne frei - Wir kommen

 

Dornhan, 8:00 Uhr: Die Rucksäcke sind gefüllt mit Essenstüten, Süßem und unterschiedlichen Getränken wie Wasser, Eistee und Fanta. So beginnt die Reise der 9. Klassen ins Theaterhaus Stuttgart am 8.5.2019.

 

Auf Grund der überaus pünktlichen Ankunft vor Ort, können wir das Flair des Theaterhaues erleben und uns auf das Stück "Tschick" von Wolfgang Herrndorf einstimmen, welches modern inszeniert die Themen Alkoholismus, Vernachlässigung, Liebe, Freundschaft, Aufwachsen in unterschiedlichen sozialen Schichten und Erwachsenwerden anspricht.

 

Philipp E. meint: "Der Schauspieler, der Tschick spielt, ist echt klasse, aber es wird etwas viel erzählt". Das Ensemble des Theaterhauses arbeitet mit Videosequenzen, erzählenden Passagen sowie witzigen Szenen wie dem mehrmaligen Purzelbaum in einem mit Wasser gefüllten Wäschekorb, um den jungen Gästen die Handlung zu verdeutlichen.

 

Joschua K. hebt den Daumen, als wir den Saal verlassen, und holt sich mit den anderen 61 9. Klässlern an der Tankstelle um die Ecke einen Snack für den Rückweg. Gemütlich und zufrieden kehren wir um 14:00 Uhr nach Dornhan zurück.

 

Wir bedanken uns ausdrücklich beim Förderverein der John-Bühler-Realschule, der einen Großteil der Fahrtkosten übernimmt und somit einen finanzierbaren und kulturellen Ausflug ermöglichte.

 

 

Theater 2018

  • K1024_IMG_9667
  • K1024_IMG_9687
  • K1024_IMG_9702
  • K1024_IMG_9712

  • K1024_IMG_9715
  • K1024_IMG_9722
  • K1024_IMG_9723
  • K1024_IMG_9727

  • K1024_IMG_9733
  • K1024_IMG_9738
  • K1024_IMG_9747
  • K1024_IMG_9755

  • K1024_IMG_9776
  • K1024_IMG_9781
  • K1024_IMG_9785
  • K1024_IMG_9787

  • K1024_IMG_9790
  • K1024_IMG_9821
  • K1024_IMG_9828
  • K1024_IMG_9829

 

Das Tonnenfieber grassiert an der JBRS

 

 

Das neue Jugendstück der Theater-AG der John-Bühler-Realschule Dornhan heißt "Tonnenfieber" und soll im Juli im Bürgersaal der Stadt Dornhan aufgeführt werden. Am 12. und 13. Juli 2018 wird der Virus ab 18.30 Uhr auch die Zuschauer infizieren. Die Proben für das Stück "Das Tonnenfieber -Alle(s) im Eimer" der John-Bühler-Realschule befinden sich auf der Zielgeraden."Alle Jungschauspieler sind mit großem Eifer bei der Sache und freuen sich auf die Aufführungen", verrät Katharina Haberbeck, Leiterin der Theater-AG.

Mit viel Witz und Charme wird in diesem Stück erzählt, wie unterschiedlich die Welt von Jugendlichen und Erwachsenen ist, denn nach und nach ziehen es die Jugendlichen vor, lieber in der Tonne als bei ihren Eltern im warmen, kuschligen Zuhause zu wohnen. "Denn solch eine Tonne hat seine Vorzüge, hier bin ich Chef im Haus", meint Samuel Knickhoff. Vor jeder Probe rennen er und sein Freund Ensar zuallererst zu ihren Tonnen, um in diese hineinzuklettern. Im Stück selbst führen die jungen Darsteller in diesen ein freies und selbstbestimmtes Leben. Doch was meinen die Eltern dazu? Kommen die Jugendlichen wieder zur Vernunft?

Anita Kraus und Katharina Haberbeck, Leiterinnen des Projekts, sind begeistert, wie gut die jungen Schauspieler ihre Rollen ausfüllen. "Besonders interessant ist es, wenn die kleinen Schauspieler eigene Erlebnisse in ihre Rolle einbauen. Realität und Fiktion beginnen so zu verschmelzen", sagt Anita Kraus. Die Zuschauer dürfen sich auf jeden Fall auf einen heiteren und amüsanten Abend freuen, der auch zum Nachdenken anregt.

Karten für die Veranstaltungen am 12. und 13. Juli 2018 sind an den Vorverkaufsstellen Drogerie Oberes Tor, Ott Schuhmode und Buchlese ab dem 18.06.2018 sowie an der Abendkasse zu erhalten.

„Lebe deinen Traum“

Dornhan. Vergangene Woche gastierte die Theater- und Tanz-AG der John-Bühler-Realschule an zwei Abenden mit ihrer neuesten Produktion „Traumbühne“ in der Festhalle. Katharina

 

Haberbeck und Gisela Köhler von der JBRS-Theater- und Tanz AG ließen sich dieses Mal etwas Besonderes einfallen: Die Schülerinnen und Schüler verarbeiteten ihre Träume in diesem Stück. So handelten einzelne Szenen von Aliens, DSDS oder auch Mobbing. Untermalt wurde die Produktion von dem extra für diese Aufführung komponierten Musikstück “Meinen Traum, den will ich leben“.

Theater-AG 2011

Gib dich nicht auf!

Diese berührende Botschaft ist das zentrale Thema im gleichnamigen Musical, welches von Schülerinnen und Schülern der John-Bühler-Realschule Dornhanam 13.07.11 und am 14.07.11 in der Mühlwieshalle in Marschalkenzimmern aufgeführt wird.

Über 40 Schüler in verschiedenen Formationen wie Theater- AG, Band und Tanz- AG werden mitwirken, wenn das Stück am 13.07. Premiere hat.

Story, Musik, Tanzformationen und Choreografie wurden von den beteiligten Lehrern und den Schülerinnen und Schülern selbst entwickelt.

Protagonist des Stückes ist Hermann,ein Mensch, der anstrebt, was ich jeder wünscht: Erfolg im Beruf, Kinder, eine harmonische Ehe. Doch was passiert, wenn Schicksalsschläge solche Lebensträume zerstören?

Der Lebensweg dieses Mannes von der Kindheit in den Fünfzigern, über die Zeit des Wirtschaftswunders bis zurersten Wirtschaftskrise und einer damit verbundenen persönlichen Krise, wird im Musical dargestellt.

Schlager, Beat, Rock und Rap zeugen als begleitende Musik vom Wandel der Zeit, ebenso Kostüme und Kulisse.

Hermannlandet ganz unten, auf der Schattenseite des Lebens.

Auf der Königsstraße in Stuttgart hater die Perspektive eines Verlorenen. Rhythmisch bewegen sich Schuhe über das Pflaster, hasten vorbei, Tag für Tag, ohne Unterlass.

Hermann kann sie einschätzen, die glänzend Polierten der makellosen Anzugträger, die hochhackig Klackernden der Modischen, die bequem Sportiven der Gesundheitsbewussten.

An einem besonderen Tag bleiben Schuhe direkt vor ihm stehen, Kinderschuhe, wie Hermann mit Kennerblick wahrnimmt.

So bleibt ihm nichts anderes übrig, als den Blick von den Schuhen zu heben und nach oben zu schauen.

Zwei Hände strecken sich ihm entgegen. Wird Hermann es schaffen, sie zu ergreifen? Erkennt er, dass er für andere Menschen wichtig ist? Dass auch er etwas geben kann?

Nimmt er den Kampf für ein lebenswertes Leben auf?

Die jugendlichen Darsteller haben sich voll und ganz auf ihre Rollen eingelassen und gestalten das Spiel trotz sozialer Brisanz lebendig, anrührend, witzig und unterhaltsam. Mit Neugier und großem Einfühlungsvermögen lassen sie sich auf das Familienleben der Fünfziger vor entsprechender Wohnzimmerkulisse, die Maloche in einer Fabrik der Sechziger oder die Beatclubatmosphäre mit Twist und Rock’n Roll ein.

 

Karten sind an der Abendkasse und im Vorverkauferhältlich.

Vorverkaufsstellen Dornhan: John-Bühler-Realschule (Sekretariat), Optik Blaumeiser, Buchlese, Schuhhaus Ott, Bäckerei Adler

Vorverkaufsstellen Sulz: Lina - Hähnle - Realschule (Sekretariat)

Theater

Theater Loßburg

Seite 1 von 2