Schulpartnerschaft mit Pont-de-Vaux

 

Zwischen dem 16. und 22. Oktober besuchten 20 französische Schülerinnen und Schüler Dornhan.

Untergebracht bei Gastfamilien konnten die Jungen und Mädchen im Alter von 14 bis 15 Jahren ein Stück deutschen Alltags kennenlernen, eine wichtige Grundlage für gegenseitiges Verständnis und Wertschätzung. Diese Schulpartnerschaft hat eine lange Tradition: Bereits seit 21 Jahren besteht der Austausch zwischen der John-Bühler-Realschule und dem College Antoine Chintreuie in Pont-de-Vaux.

Bei einer Stadtrallye und einem Empfang bei Bürgermeister Markus Huber bekamen die Jugendlichen viele Informationen über Dornhan und seine Stadtverwaltung. Lehrerin Christine Delay, die seit vielen Jahren den Schüleraustausch von französischer Seite betreut, führte ihre Schülerinnen und Schüler mit dem Projekt „Voltaire und Friedrich der Große“ weiter in die deutsch-französische Geschichte ein. Ein weiterer geschichtsträchtiger Programmpunkt war der Ausflug zur Burg Hohenzollern, wo es parallel zwei Führungen gab, eine in deutscher und eine in französischer Sprache. Begeistert waren die Schülerinnen und Schüler auch von dem Besuch bei Ritter Sport in Waldenbuch, wo sie unter anderem ihre eigenen Schokolade herstellen konnten. Auch Tübingen mit seiner malerischen Altstadt gefiel den Jugendlichen gut, zumal nach der Stadterkundung noch genügend Zeitblieb um zu bummeln und Souvenirs für Freunde und Familie in Frankreich einzukaufen.

Neben den Ausflügen und anderen Unternehmungen, wie gemeinsamem Kochen oder einem Mal-Workshop, nahmen die jungen Franzosen aber auch zusammen mit ihren deutschen Austauschschülern am Unterricht der Realschule teil. Nach einem letzten Stadtbummel durch Dornhan und einem gemeinsamen Mittagessen im Seniorenheim, kam am Freitagmittag  der traurige Moment des Abschiednehmens – aber Pont-de-Vaux ist ja nicht aus der Welt... à bientot!