Back to Top
 
 
 

Mitternachtssport

Aufgrund der aktuellen Lage fällt der Mitternachtssport an diesem Wochenende aus.

Update zum Corona-Virus

11.03.2020 Update zu den Risikogebieten:

 

10.03.2020 Update zu den Risikogebieten:

 

Derzeit besteht laut Kultusministerium kein Grund am Schulbetrieb etwas zu ändern.

Allerdings wurden zum 06.03.2020 die Risikogebiete ausgeweitet. Personen, die in diesen Risikogebieten waren - auch wenn sie symptomfrei sind - müssen zuhause bleiben.

Hilfe finden Sie unter folgenden Links:

In Sicht auf die anstehenden Klassenfahrten werden wir zeitnah vor der Fahrt entscheiden, ob dies durchgeführt werden kann.

Sollte sich in Bezug auf die Situation etwas verändern, werden wir Sie über die Homepage oder Elterninformationen auf dem Laufenden halten.

Sportstunde mit Bundesliga-Volleyballern

 

Am 10. Dezember 2019 wurden die Neuntklässler der John-Bühler-Realschule von drei Bundesligaspielern der Volleyballmannschaft des TV Rottenburg besucht, um ihnen die Grundlagen ihrer Sportart in einer abwechslungsreichen Sportstunde beizubringen.

 

Die drei Spieler, Libero Taichi Kawaguchi, Außenangreifer Jared Jarvis und Zuspieler Leon Dervisaj, hatten sich abwechslungsreiche Übungen überlegt, um den Neuntklässlern im Schnelldurchlauf das obere und untere Zuspiel, sowie die Angabe beizubringen. Auch weil einige Übungen auf Englisch erklärt wurden, kam die lockere und umgängliche Art der drei Profis bei den interessierten Schülerinnen und Schülern sehr gut an. Bei Nachfragen standen die Volleyballprofis immer zur Verfügung und erklärten geduldig, wie eine Übung auszusehen hat oder wie genau der Ball gespielt werden muss. Auch beim abschließenden Spiel nahmen die Profis teil, was bei den Schülerinnen und Schülern für einen großen Motivationsschub gesorgt hat.

 

Am Ende der Unterrichtsstunde durften die Schülerinnen und Schüler in einer Fragerunde den Profis auf den Zahn fühlen und so bekamen sie einen Einblick in das Leben eines Volleyballprofis. So wurde unter anderem geklärt, wie oft die drei Spieler in der Woche trainieren, bei welchen Vereinen im In- und Ausland sie bereits gespielt haben und was ihre größten Erfolge als Spieler waren. Abschließend schrieben die drei Gäste noch fleißig Autogrammkarten, erfüllten Fotowünsche und luden die Klassen zu einem Spiel ihrer Mannschaft nach Rottenburg ein.

  • K1024_P1080187
  • K1024_P1080192
  • K1024_P1080194
  • K1024_P1080200

  • K1024_P1080203
  • K1024_P1080207
  • K1024_P1080214
  • K1024_P1080220

  • K1024_P1080229
  • K1024_P1080233
  • K1024_P1080237
  • K1024_P1080247

  • K1024_P1080248
  • K1024_P1080251
  • K1024_P1080252

Gewappnet für den Ernstfall – die neuen Schulsanitäter stellen sich vor

 

In diesem Schuljahr haben sich wieder 13 Schulsanitäter in Erster Hilfe ausbilden lassen.

 

Während manche Sanis nun schon im dritten Jahr im Pausendienst aktiv sind, haben sich dieses Schuljahr acht neue Schülerinnen und Schüler für die Teilnahme an der Sani-AG entschieden.

 

Von September bis Dezember wurden die Sanis von Frau Hipp in Erster Hilfe ausgebildet. Neben den für den Pausendienst relevantesten Themen wie Wundversorgung, Knochenverletzungen, Nasenbluten und Schweigepflicht wurde ihnen auch das Erkennen und richtige Handeln bei verschiedenen Krankheiten wie Schlaganfall, Stromunfall, Verätzungen, Hitzeerschöpfung, usw. nähergebracht.

 

Um fit zu bleiben, muss natürlich immer wieder geübt werden. Das Können der Sanis wird deshalb jeden Donnerstag bei selbst ausgedachten und gestalteten Fallbeispielen erneut auf die Probe gestellt. In kleinen Rollenspielen werden so Szenarien, wie die Bundesjugendspiele, der Chemieunfall, Unfall im Technikunterricht oder auch alltägliche Vorfälle wie ein Treppensturz realitätsnah simuliert. Dazu gehört natürlich auch die realistische Unfalldarstellung und das Schminken von Wunden, welches bei den Schülerinnen und Schülern sehr beliebt ist.

 

In den Pausendiensten agieren die Schulsanis dann täglich in kleinen Teams und kümmern sich um die Verletzungen ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler.

  • K1024_IMG_5405
  • K1024_IMG_5408
  • K1024_IMG_5416
  • K1024_IMG_5535

"Weihnachten für JEDERMANN"- Gedanken und Szenen zu Weihnachten

Dornhan. Weihnachten steht vor der Tür. Wie in jedem Jahr überlegen sich die Menschen, wie man dieses Fest feiert. Dies ist der Grundgedanke des neuen Stücks der Theater-AG der John-Bühler-Realschule. Aus vielen Recherchen haben die SchülerInnen Eindrücke gesammelt, wie Weihnachten gefeiert wird. Daraus entstand das Theaterstück "Weihnachten für JEDERMANN" mit amüsanten aber auch nachdenklichen Szenen. Am  04.12.2019  um 19.00 Uhr und am 05.12.2019 um 15.30 Uhr sowie 19.30 Uhr wird der Theaterspaziergang in und um der Stadthalle aufgeführt.

 

Donnerstag 21.11.2019. Es ist 14.00 Uhr, wenn Anita Kraus und Katharina Haberbeck, Leiterinnen der Theater-AG, mit der Referendarin Melanie Ormos in die Stadthalle in Dornhan eilen und über zwanzig Kinder und Jugendliche freuen sich auf die Proben für ein Theaterstück, an dem sie maßgeblich mitgearbeitet haben.

Die Theater-AG der John-Bühler-Realschule befindet sich in den letzten Vorbereitungswochen zu ihrem Theaterstück "Weihnachten für JEDERMANN" bei jedermann. Alltägliche Szenen, die sich um das Weihnachtsfest abspielen, sowie die Frage "Was schätzen wir an diesem Fest?" sollen die Besucher durch das Stück begleiten.

Vorab haben die Kinder und Jugendlichen in den Sommermonaten verschiedene Menschen, ob jung oder alt, arm oder reich, Single oder Familie, Christ oder Nichtchrist zum Weihnachtsfest befragt, um Eindrücke zu sammeln und eigene Szenen zu entwickeln. Besonders einprägsam war der Besuch von Kindern aus einem Heim sowie die Fahrt in eine Caritaseinrichtung in Horb am Neckar, so dass sich die Teilnehmer der AG dafür entschieden, einen Teil der Einnahmen caritativen Einrichtungen zu spenden. Aber auch die Erfahrung mit einem Pfarrer zu sprechen und andere kirchliche Einrichtungen in Dornhan kennenzulernen, gaben allen Beteiligten Impulse für die Entstehung des eigenen Stückes.  

In diesem Jahr werden wir von den Schauspielerinnen und Schauspielern kein konventionelles Stück auf nur einer Bühne erleben. Auf vielen kleinen Bühnen in der Halle und um die Halle herum werden die Szenen gespielt. Die Besucher werden am 04.12.2019  um 19.00 Uhr und am 05.12.2019 um 15.30 Uhr sowie 19.30 Uhr bei diesem Theaterspaziergang so durch das Theaterstück geführt.

Die Karten für die Veranstaltungen können Sie an der John-Bühler-Realschule, im Schuhhaus Ott, in der Drogerie Oberes Tor und der Buchlese in Dornhan erwerben.  

Schüler aus Pont-de-Vaux zu Gast an der John-Bühler-Realschule

Langjährige Kollegin Christine Delay nach ihrem 23. Austausch zum letzten Mal in Dornhan

 

Bereits zum 23. Mal besuchte Christine Delay, Deutschlehrerin vom Collège Antoine Chintreuil in Pont-de-Vaux, die John-Bühler-Realschule in Dornhan. Da ihre Pensionierung im Sommer 2020 bevorsteht, war der diesjährige Austausch mit 18 Schülern ihre letzte, offizielle deutsch-französische Schülerbegegnung.

Während des diesjährigen Aufenthaltes in Dornhan besuchte die deutsch-französische Austauschgruppe Tübingen und die Burg Hohenzollern. Der 2. Tagesausflug führte die Schüler auf den historischen Aussichtspunkt „Monte Scherbelino“ mit tollem Blick auf Stuttgart, ins Mercedes Benz Museums und zum anschließendem Ausklang in die Königsstraße.

Nicht nur Ausflüge, sondern auch Unterricht an einer deutschen Schule, ein Projektnachmittag mit gemeinsamem Sport, Backen und natürlich der Alltag in einer deutschen Familie standen im Vordergrund. 

Ein weiteres, besonderes Highlight für die französischen Gäste war das Zusammentreffen mit den Initiatoren der ersten deutsch-französischen Schülerbegegnung zwischen Dornhan und Pont-de-Vaux im Jahr 1989. Herr Weiss, ehemaliger Rektor der John-Bühler-Realschule und Frau Bühler, ehemalige Französischlehrerin der JBRS erzählten den französischen Schülern von ihren Erlebnissen und Erinnerungen des 1. Schüleraustausches vor 30 Jahren. Auch ehemalige deutsche Schüler des ersten Austausches teilten ihre "Souvenirs" per e-mail mit.

Die Kollegen der Realschule würdigten im Rahmen einer Überraschungsparty mit einigen ehemaligen Mitwirkenden des Austausches den großen Einsatz von Madame Delay. Auch Bürgermeister Markus Huber und Rektor der JBRS Mark Kunzelmann bedankten sich mit einem Präsent der Stadt Dornhan bzw. der Schule für das außerordentliche Engagement von Christine Delay für die deutsch-französische Freundschaft.

Am Ende der Woche verabschiedeten sich Susann Altenburger und Tracey Rabe, Eltern und Schüler mit Bildern, Berichten, kaltem Buffet und einer Abschlussdisco von den französischen Gästen.

Kürbisschnitzen und Pizza backen – Eine Patenaktion der Klassen 5a & 8a

An unserer John-Bühler-Realschule in Dornhan wird das Patenprogramm groß geschrieben. Im Zuge dessen, schnitzten kurz vor den Herbstferien, die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a mit ihren Paten aus der Klasse 8a gemeinsam Rübengesichter. Engagiert, voller Tatendrang und mit viel Elan entstanden 30 lustige und vollkommen individuelle Kürbisse. Den Abschluss der Patenaktion bildete das gemeinsame Pizzabacken in der Schulküche. Zufriedene Gesichter der gut gelaunten Schülerinnen und Schüler zeigten, dass es wie im vergangenen Schuljahr erneut eine rundum gelungene Aktion für Groß und Klein war.

Kürbisschnitzen und Pizza backen – Eine Patenaktion der Klassen 5a & 8a

An unserer John-Bühler-Realschule in Dornhan wird das Patenprogramm groß geschrieben. Im Zuge dessen, schnitzten kurz vor den Herbstferien, die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a mit ihren Paten aus der Klasse 8a gemeinsam Rübengesichter. Engagiert, voller Tatendrang und mit viel Elan entstanden 30 lustige und vollkommen individuelle Kürbisse. Den Abschluss der Patenaktion bildete das gemeinsame Pizzabacken in der Schulküche. Zufriedene Gesichter der gut gelaunten Schülerinnen und Schüler zeigten, dass es wie im vergangenen Schuljahr erneut eine rundum gelungene Aktion für Groß und Klein war.