Back to Top
 
 
 
 
 
 

Welttag des Buches – Ein Schultag, der sich für die Fünftklässler nur um Bücher dreht

Eine Geschichte geschenkt bekommen – die Bibliothek Dornhans und einen Buchladen erkunden und vor allem: Lesen, lesen, lesen!

All dies beinhaltete der „Welttag des Buches“ für die Fünftklässler der John-Bühler-Realschule.

Dieser besondere Projekttag fand am Dienstag, den 09.05.2017 im Rahmen des Deutschunterrichts von Frau Kraus und Frau Maier statt. Diese wurden bei der Organisation tatkräftig von Frau Blaurock (Inhaberin der Buchlese) und Frau Bergstein (Leiterin der Stadtbibliothek) unterstützt. Zudem halfen die Kollegen Frau Weisenberger, Herr Geschke, Frau Altenburger, Frau Straub und Herr Greiner bei den Aufsichten.

Für die Schülerinnen und Schüler waren drei Stationen vorbereitet, welche sie in rotierenden Gruppen durchliefen. Station 1 beinhaltete die Erkundung des Dornhaner Buchladens „Buchlese“. Dort erzählte Inhaberin Frau Blaurock Interessantes zum Buch, außerdem bekamen die Klassen das Buch „Das geheimnisvolle Spukhaus“ geschenkt. In der Stadtbibliothek Dornhan (Station 2) durften die Schülerinnen und Schüler das Sortiment erkunden und natürlich bei Frau Bergstein auch gleich ein Exemplar ausleihen. Bei der Stadtrallye schließlich (Station 3) bestand die Aufgabe darin, die Stadt Dornhan mit einem Fragebogen zu erforschen. Die besten Bestreiter der Rallye werden nach der Auswertung der Bögen einen Buchpreis (gestiftet von der Buchhandlung Buchlese) bekommen.

Das Ende des Tages erwarteten die Fünftklässler beim gemütlichen Lesen der spannenden Spukgeschichte des geschenkten Buches.

K1024 Ein Schüler erhält das geschenkte Buch  K1024 Gemütlicher Ausklang des Tages mit einer SpukgeschichteK1024 Geschafft Alle drei Stationen erfolgreich besucht

Text: SM

Fotos: SM

Besuch der Volksbank Dornhan

Am Mittwoch, den 24. April bekam die Klasse 8a im Rahmen des EWG Unterrichts bei Frau Haar Besuch von unserem Kooperationspartner, der Volksbank. Die zwei jungen Auszubildenden Herr Weber und Herr Siron nahmen sich Zeit, um die Klasse insbesondere über Zahlungsverkehr, Überweisungen und Kreditkarten zu informieren. Nach der theoretischen Einführung durften wir beispielsweise selbst einen Überweisungsschein ausfüllen, wobei klar wurde, dass viele dies zum ersten Mal getan haben. Wer ist denn nun der Zahlungsempfänger? Wo muss welche IBAN hin? Und was ist eigentlich eine BIC? Auch die verschiedenen Kreditkarten, die die Volksbank anbietet, wurden den Schüler/innen vorgestellt. Die sogenannte Jugendkreditkarte war dabei besonders interessant. Sehr spannend war auch, dass das Online Banking detailliert vorgestellt wurde. Wir haben gemeinsam online eine Beispielüberweisung getätigt, einen Dauerauftrag angelegt und die Auszubildenden haben die unsere Fragen sehr geduldig und ausführlich beantwortet.

Im Anschluss an diesen Theorieteil bekamen die Schüler/innen eine Führung durch die Volksbank Dornhan. Die dort bereitgestellten Bonbons kamen besonders gut an, aber auch die Führung an sich war sehr spannend. Aus Sicherheitsgründen war es leider nicht möglich, den Tresor zu besichtigen. Den großen Tresorraum, den die meisten aus Film und Fernsehen kennen, gibt es in der kleinen Filiale in Dornhan aber natürlich nicht. Bei der Besichtigung haben die Auszubildenden uns auch den neuen 50-Euro-Schein gezeigt und uns auf die Neuheiten hingewiesen. Beispielsweise die Einkerbungen, durch die nun auch Blinde die Banknoten unterscheiden können oder auch die neuen Wasserzeichen, die besonders gut zum Vorschein treten, wenn man sie gegen das Licht hält. Woran man eine Fälschung erkennt, wurde uns auch direkt gezeigt.

Alles in Allem war es ein gelungener Besuch für die Klasse 8a, bei dem sie wichtige Informationen über Bankgeschäfte erhalten haben, die sie auch im späteren Leben häufig anwenden werden.

K1024 IMG 7346K1024 IMG 7337

Ein Formel-1-Rennwagen für jeden Schüler der Klasse 7

Um den Schülern der Klassen 7 Ausbildungsmöglichkeiten im gewerblich-technischen Bereich näher zu bringen, verlegten die Auszubildenden der Firma Arburg ihre Lehrwerkstatt in die Klassenzimmer der John-Bühler-Realschule. Hier durfte nun jeder Schüler gemeinsam mit den Auszubildenden seinen eigenen Formel-1-Rennwagen bauen. Nebenbei erfuhren die Jugendlichen mehr über unseren Kooperationsbetrieb Arburg in Loßburg.

Besuch bei der Firma Arburg

 

Am Mittwoch, den 22. Februar machten wir, ein Teil der Klasse 6b, zusammen mit Herrn Geschke einen Besuch bei der Firma Arburg. Als wir mit dem Bus in Loßburg angekommen sind, liefen wir noch ein kleines Stück zu Fuß. Wir verstauten Jacken und Taschen und dann ging es auch schon los. Zuerst wurde uns die Geschichte der Arburg erzählt. Sie wurde 1923 in Loßburg gegründet und hat heute ca. 2700 Mitarbeiter weltweit. Danach wurden uns die unterschiedlichen Maschinen gezeigt. Eine Maschine fertigte das Produkt „Buggie klein“. Davon durfte sich jeder bis zu 4 Stück herausnehmen. Wir liefen in die Werkstatt der Azubis. Dort gab es Butterbrezeln und etwas zu Trinken. Nun durften wir unsere Buggies zusammenbauen. Anschließend bauten wir eine Startrampe für unsere Buggies mit Hilfe einer Anleitung. Dabei mussten wir fertige Holzteile zusammen-schrauben bzw. dübeln. Am Ende machten wir mit unseren neu gebauten Startrampen ein Rennen. Zum Schluss holten wir unsere Jacken und Taschen und fuhren wieder zurück in die Schule.

  • K1024_20170222_081054
  • K1024_20170222_093419
  • K1024_20170222_093434
  • K1024_20170222_100907
  • K1024_20170222_100921
  • K1024_20170222_100933
  • K1024_20170222_101624
  • K1024_20170222_113818

Robin Gretscher 6b

Landesfinale zum Greifen nahe

Turnerinnen der John-Bühler Realschule verpassten beim Finale vom Regierungspräsidium Freiburg knapp die Qualifikation zum Landesfinale.

Für die Turnerinnen der John-Bühler Realschule geht eine spannende und sehr erfolgreiche Runde beim Schulsportwettkampf „Jugend trainiert für Olympia“ zu Ende. Nach glänzenden Leistungen beim Kreisfinale im Dezember 2016 in Spaichingen qualifizierten sich beide Mannschaften mit dem jeweils ersten Platz für das Bezirksfinale in Dunningen.  Auch bei diesem Wettkampf turnten die hochmotivierten Turnerinnen ihre Übungen sehr gut. Die Konkurrenz war allerdings stark, so dass sich der Kampf um die Qualifikation zur nächst höheren Ebene sehr spannend gestaltete.  Die etwas ältere Mannschaft mit Turnerinnen aus Klasse 7 und 8 (Leonie Schlabe, Jasmin Wolfrum, Marleen Mayer, Laura Maier und Pauline Hezel) konnte sich hierbei zwar über gute Leistungen und einen dritten Platz freuen, verpasste die Qualifikation aber ganz knapp um nur 0,8 Punkte. Die Freude war deshalb riesig, dass den jüngeren Turnerinnen aus Klasse 5 und 6 (Inga Eberhard, Jana Wolfrum, Jessica Hauser, Sarah Hezel und Leonie Preusche) der Sprung zum Finale der besten Schulmannschaften aus dem Regierungspräsidum Freiburg gelang!

Aufgeregt trafen die qualifizierten Mädchen am 13. Februar auf weitere 11 Mannschaften, den jeweils 3 besten Mannschaften aller Kreise. Dem guten Teamgeist war es zu verdanken, dass sie trotz großer Anfangsnervosität im Laufe des Wettkampfes zu ihrer gewohnten Leistung zurückfanden, immer stärker wurden und besonders am Schwebebalken und Boden z.T. fast fehlerfreie Übungen zeigten. Jessica Hauser erzielte sogar die Tagesbestnote am Boden mit 14,6 von 15 Punkten.

Schließlich beendeten die jungen Turnerinnen den Wettkampftag mit einem hervorragenden 3. Platz, mit nur 1,05 Punkten Abstand zur erstplatzierten Realschule aus Donaueschingen.  Auch wenn der Traum, das Landesfinale zu erreichen, nicht in Erfüllung ging, traten die Turnerinnen mit ihren Betreuerinnen und Kampfrichterinnen stolz und zufrieden die Heimreise an. 

Entschuldigungsformular

Sehr geehrte Eltern,

wir haben ein Entschuldigungsformular online gestellt, dass Sie im Falle einer Krankmeldung ausfüllen und in der Schule nach dem Ihnen bekannten Verfahrensablauf abgeben.

Entschuldigungsformular