Back to Top
 
 
 

Fehlerteufel

Sehr geehrte Eltern,

in der Ferienordnung 2018/19, die Sie vor ein paar Wochen bekommen haben, hat sich ein Fehler eingeschlichen. Die Sommerferien enden 2019 nicht an einem Sonntag, sondern am Dienstag den 10.09.2019.

Sie finden die aktualisierte Version unter: Ferienplan 2018-19

Mit freundlichen Grüßen

Mark Kunzelmann

Zehntklässler lernen Erste Hilfe

Dass im Notfall jede Sekunde zählt, lernten 16 Schülerinnen und Schüler der zehnten Klassen im Rahmen eines Erste-Hilfe-Kurses an der JBRS.

Mit den Leiterinnen Frau Haar und Frau Hipp begann der Erste-Hilfe-Kurs am Donnerstag, den 21.12.17 um 13.00 Uhr. Anhand einiger Fallbeispiele wurde zunächst das richtige Verhalten im Notfall und das Absichern der Unfallstelle besprochen, anschließend ging es darum, das Gelernte in die Praxis umzusetzen. Die Schüler/innen spielten ein Rettungsszenario mit Warnweste, Warndreieck und Rettungsgriff am Fahrzeug durch und wurden dadurch praktisch auf den Ernstfall vorbereitet.

Wieder zurück im Klassenzimmer ging es nach einer kleinen Teepause mit dem Thema Verbrennungen und der Versorgung von blutenden Wunden weiter. Die Schüler/innen erprobten das Verbandsmaterial, indem sie sich gegenseitig verbanden und lernten dabei die wichtigsten Grundregeln der Wundversorgung kennen.

Am darauffolgenden Tag durften die Schülerinnen und Schüler sich dann an der Ersten Hilfe bei verschiedenen Krankheiten wie Schlaganfall, Herzinfarkt, Unterkühlung und anderen akuten Erkrankungen ausprobieren. Nach einer weihnachtlichen Pause mit Punsch und Plätzchen ging es anschließend mit der stabilen Seitenlage, der Abnahme des Motorradhelms und der Wiederbelebung mit Defibrillator weiter. In Gruppen durchliefen die Schüler/innen unter Aufsicht und Unterstützung der beiden Leiterinnen die verschiedenen Stationen.

Ein gelungener Erste-Hilfe-Kurs ging am Freitag, den 22.12.2017 gegen 13 Uhr zu Ende. Obwohl die Schüler/innen in ihrer wohl verdienten Ferienzeit zur Schule kommen mussten, waren sie mit viel Elan und Spaß dabei und haben spielerisch die wichtigsten Grundsätze der Ersten-Hilfe praktisch erlernt.

K1024_Verbände.JPG 

K1024_Stabile Seitenlage.JPG K1024_Helmabnahme (1).JPG

K1024_AED (1).JPG  K1024_Wiederbelebung.JPG

Weihnachtsgottesdienst 2017

Wie immer am Jahresende stand der traditionelle Weihnachtsgottesdienst am letzten Schultag an. Dieser wurde von den Religionsklassen der John-Bühler-Realschule vorbereitet und in der evangelischen Stadtkirche abgehalten. Die Schüler gestalteten das Programm und moderierten zum Beispiel ein Interview zum Thema "was bedeutet Weihnachten für dich?". 

K1024_P1000046.JPG

K1024_P1000035.JPG

K1024_P1000038.JPG

K1024_P1000040.JPG

Weihnachten 2017

Unterrrichtsende am 21.12.2017 ist um 10:55 Uhr. Die Buszeiten können Sie am digitalen schwarzen Brett oder dem Elternbrief zum Schuljahresende entnehmen.

Die Schule beginnt wieder am 08.01.2018 nach Stundenplan.

Die Schulleitung wünschten Allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Jahr 2018.

Sponsorenlauf 2017 – Kinder helfen Kindern

Der große Aufwand hat sich gelohnt: Der Sponsorenlauf, den die jetzigen 8. Klassen im vergangenen Schuljahr mit Hilfe von Frau Haar und Herr Ziegler organisiert haben, war sehr erfolgreich. Dank der Großzügigkeit der vielen Spender und der Laufleistung vieler Schüler/innen der John-Bühler-Realschule wurde die beeindruckende Summe von 6390,65 Euro erlaufen. Die eine Hälfte des Geldes geht an die Organisation Helfende Hände in Dornhan und die andere Hälfte geht an die Kinderkrebsstation in Freiburg.

Die Betreuerin Frau Heinzelmann von Helfende Hände Dornhan war am vergangenen Freitag, den 16.12.2017, an der JBRS und hat den 8. Klassen ausführlich erzählt, wofür das hart erlaufene Geld verwendet wird. Nach Absprache mit den Schüler/innen der 8. Klassen geht die Hälfte des Geldes an Kinder und Jugendliche in Rumänien, denen hiervon das Besuchen einer Schule ermöglicht wird. Die andere Hälfte kommt armen Familien aus dem Niger zugute, die davon zum Beispiel ihre Behausungen nach Sturzfluten wieder aufbauen. Da die Betreuerin Frau Heinzelmann zu beiden Orten persönliche Beziehungen hat, kommt das Geld auf jeden Fall auch dort an. Sie war überglücklich und hat das Engagement der Schüler/innen gelobt, dass sie sich für soziale Projekte eingesetzt haben.

Herr Kunzelmann war am Freitag stellvertretend für die Kinderkrebsstation Freiburg zu Besuch bei den 8. Klassen. Er hat den Schüler/innen eindrücklich berichtet, wofür die zweite Hälfte des Geldes verwendet wird. Die Dame von der Kinderkrebsstation war sprachlos, als sie von der unglaublichen Summe erfahren hat, die die JBRS durch die großartige Unterstützung von Eltern, Großeltern, Freunden usw. spenden konnte. Die Kinder auf der Kinderkrebsstation Freiburg liegen oft wochenlang, teilweise völlig isoliert in kleinen Zimmern und haben kaum etwas, das sie von ihren Schmerzen ablenkt. Von dem Geld werden nun zum Beispiel Spiele, Bücher und ein rollbarer Fernseher angeschafft. Kleinigkeiten, die für unsere Kinder selbstverständlich sind, lassen nun auch dort Kinderaugen strahlen.

Sowohl die Organisation Helfende Hände Dornhan, als auch die Kinderkrebsstation Freiburg freuen sich sehr über die großzügigen Spenden. Auch die 8. Klassen und ihre Klassenlehrer Frau Haar und Herr Ziegler möchten allen Spendern noch einmal herzlich danken.

K1024_P1000019.JPG 

K1024_P1000023.JPG

K1024_P1240839.JPG

Schüler aus Pont-de-Vaux genießen "Goldenen Oktober" in Dornhan

Brezeln backen, Mosten und Buttern waren besondere Highlights.

 Nachdem 18 Schüler der John-Bühler Realschule im vergangenen Mai mit sehr vielfältigen und positiven Erinnerungen aus Pont-de-Vaux zurückgekehrt sind, freuten sie sich mit ihren Familien und Begleitlehrerin Susann Altenburger um so mehr darauf, die französischen Partner vom Collège Antoine Chintreuil nun endlich in Dornhan empfangen zu dürfen. Gleich zu Beginn des Aufenthalts begrüßte nicht nur Schulleiter Mark Kunzelmann, sondern auch Bürgermeister Markus Huber die Gäste der französischen Partnerschule. Geduldig stellten sie  sich den zahlreichen Fragen der französischen Schüler, die von Christine Delay, seit mehr als 20 Jahren Betreuerin der Schülerbegegnung, begleitet wurden. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Mensa hatten die Schüler viel Spaß beim deutsch-französischen Tischtennis-  und Fußballturnier bzw. beim Backen von "Muffins à la Forêt-Noire".

Sowohl das Leben in einer deutschen Gastfamilie, als auch die Ausflüge in den Schwarzwald (Vogtsbauernhöfe und Triberg), zur Burg Hohenzollern und nach Tübingen hat den französischen Schülern besonders gut gefallen. Mit einem besonders herzlichen Applaus bedankten sich die Schüler für eine kurzweilige und sehr amüsanten Führung auf den Vogtsbauernhöfen, welche ihren Höhepunkt beim anschließenden Mosten und Buttern fand. Aber auch den Unterricht an einer deutschen Schule erwartete die Gruppe aus Frankreich mit Spannung. Obwohl die französischen Jugendlichen durch den frühen Unterrichtsbeginn sehr aus ihrem üblichen Tagesrhythmus kamen, fanden sie es ganz unglaublich, dass man eben u.a. deshalb an einer deutschen Realschule nur maximal zweimal nachmittags Unterricht hat. Ob nun der deutsche oder französische Schulalltag für einen Jugendlichen besser ist, wurde schließlich intensiv diskutiert! Ein besonderes Highlight erwartete die französischen Schüler schließlich noch beim "Adlerbeck" in Dornhan.  Inhaber Martin Schmid nahm sich viel Zeit, mit den Gästen Brezeln und allerlei Laugengebäck herzustellen.  Nach einer sehr intensiven "Austausch-Woche" verabschiedeten sich Lehrer, Schüler und Eltern im Rahmen einer kleinen Abschlussfeier mit Bildern, Eindrücken, vielen Gesprächen und einem kleinen Imbiss von den französischen Partnern. Obwohl der offizielle Teil damit abgeschlossen war, schmiedeten einige Schüler bereits Pläne für zukünftige, private Treffen.

K1024_20171019_132040.JPG