Back to Top
 
 
 

Maskenpflicht im Unterricht

22.10.20

Die Maskenpflicht wurde überarbeitet.

Die Personen an der Schule dürfen in den Pausen im Freien in Ihren Bereichen, sofern Sie den Mindestabstand von 1,5m zu anderen Personen einhalten können, die Maske herunternehmen.

Ebenfalls ist explizit zum Essen und Trinken das Herunternehmen der Maske gestattet.

 

16.10.20

Die Kultusverwaltung hat mit Datum 16.10. (12.01 Uhr) die Pandemiestufe 3 ausgerufen. Dies bedeutet, dass ab Montag Maskenpflicht auch während des Unterrichts herrscht, zudem keine außerunterrichtlichen Veranstaltungen mehr stattfinden und das Schulgebäude nicht für außerschulische Zwecke genutzt werden darf! Wir informieren, wenn die Maßnahme wieder zurückgenommen wird.

Änderungen in den Hygienehinweisen

Liebe Schulgemeinschaft,

die Landesregierung hat in Zusammenarbeit mit dem Kultusministerium die Coronaverodnungen weiter angepasst.

Für die Schulen bedeutet dies folgende Änderungen:

- Es muss mindestens alle 20min für 3-5min gelüftet werden.

- Falls die Stufe 3 ausgerufen wird, wird die Maskenpflicht in der Schule auf alle Bereiche ausgeweitet. Dann muss im Unterricht ebenfalls eine Maske getragen werden.

- Die Maskenpflicht wird konkretisiert und kann bei Nichteinhaltung sanktioniert werden.

Alle weiteren Einschränkungen und Änderungen können Sie auf der Homepage des KM unter www.km-bw.de nachlesen.

Das aktualisierte Hygienekonzept unserer Schule finden Sei hier:

Bitte bleiben Sie gesund und kommen Sie gut durch die nächste Zeit

M.Kunzelmann

Informationen zum Schuljahr 2020/21

Sehr geehrte Eltern der John-Bühler-Realschule,

  • Die Schülerinnen und Schüler dürfen am Unterricht nur teilnehmen, wenn sie vor Unterrichtsbeginn der Klassenlehrkraft die von den Eltern unterschriebene "Gesundheitsbestätigung" vorlegen. Das Schreiben geht Ihnen im Laufe dieser Woche (mit weiteren Hinweisen) auf dem Postweg zu. Unten finden Sie auch die Datenschutzerklärung. Hat Ihr Kind das Schreiben am ersten Unterrichtstag nicht dabei, müssen wir es umgehend wieder nach Hause schicken. 
  • Das Konzept(incl. Hygieneplan) für das Schuljahr 2020/21 finden Sie hier: 
  • Die erste Schulwoche läuft von den Unterrichtszeiten wie folgt ab: 
  • Die Einschulung der neuen Fünftklässler kann leider nicht wie gewohnt stattfinden. Das Elternfrühstück muss leider abgesagt werden.
    • Zur Einschulung dürfen pro Schülerin oder Schüler nur zwei Personen zusätzlich dabei sein (Ausnahmen hiervon sind kleinere Geschwisterkinder, die im gleichen Haushalt leben.)
    • Es gilt für alle die aktuelle Corona-Verordnung und die daraus resultieren Vorgaben.
    • Vor dem Betreten der Halle müssen die Hände gereinigt werden. Desinfektionsmittel steht an der Türe bereit.
    • Mundschutz muss bis zum Sitzplatz getragen werden und darf nur dort abgenommen werden.
    • Alle Gäste müssen untereinander 1,5 Meter Abstand einhalten.
    • Ablauf: 15.09.2020
      • 8:00 Uhr Beginn
      • 8:15 Uhr Die Kinder gehen mit Ihren Klassenlehrern in die Klasse
      • 8:20 Uhr Informationen durch die Schulleitung für die Eltern
      • 8:45 Uhr spätestes Ende der Veranstaltung für die Eltern
  • Wir bitten um Beachtung der oben beschriebenen Hinweise.
  • Falls Sie noch weitere Informationen zum neuen Schuljahr wünschen, kann ich Ihnen die Seite des KMs (https://km-bw.de/,Lde/Startseite/Service/2020+09+03+Schulen+erhalten+weitere+Informationen+zum+Schuljahr) empfehlen.

gez. M.Kunzelmann (Realschulrektor)

 

Impressionen der akademischen Zeugnisübergabe

Die 10er sind weg! Unter besonderen Voraussetzungen wurden besondere Schüler und Schülerinnen verabschiedet.

Die Grußworte wurden von den Klassenlehrerinnen Frau Altenburger und Frau Basler vorgenommen und für die Stadt Dornhan war Herr Schanz am Rednerpult vertreten. Die letzten Worte des Schulleiters Mark Kunzelmann fielen dieses Jahr ebenfalls kürzer aus. Grußworte des Fördervereins wurden ebenfalls verlesen. 

Der Sozialpreis des Fördervereins ging an Mandy Braitsch 10a und Leonida Dzeparowska 10b.

Der Wirtschaftspreis der Sparkasse Rottweil ging an Nastia Mihic 10b.

  • K1024_P1080609
  • K1024_P1080612
  • K1024_P1080614
  • K1024_P1080653

  • K1024_P1080667
  • K1024_P1080674
  • K1024_P1080676
  • K1024_P1080678

  • K1024_P1080680
  • K1024_P1080704

 

 

Erster Schultag Klassen 6-10

Stand 27.07.2020

Der Schulbetrieb soll nach den Ferien abhängig von der Entwicklung des Infektionsgeschehen wieder im Vollbetrieb starten. Wir orientieren uns dabei grundsätzlich an den Vorgaben des Kultusministeriums Baden-Württemberg. Genaueres können wir Ihnen erst gegen Ende der Sommerferien mitteilen. Bitte schauen Sie in der Woche vom 07.09. - 12.09.210 regelmäßig auf die Homepage.

Wir wünschen Allen erholsame und vor allem gesunde Sommerferien.

gez. M.Kunzelmann

Erster Schultag Klasse 5

Stand 27.07.2020

Der Schulbetrieb soll nach den Ferien abhängig von der Entwicklung des Infektionsgeschehen wieder im Vollbetrieb starten. Wir orientieren uns dabei grundsätzlich an den Vorgaben des Kultusministeriums Baden-Württemberg. Genaueres können wir Ihnen erst gegen Ende der Sommerferien mitteilen. Bitte schauen Sie in der Woche vom 07.09. - 12.09.210 regelmäßig auf die Homepage.

Der Ablauf muss gegebenenfalls an die Vorgaben angepasst werden und kann aller Voraussicht nicht wie immer stattfinden. 

Wir wünschen Allen erholsame und vor allem gesunde Sommerferien.

gez. M.Kunzelmann

Weitere Öffnung der Schulen nach den Pfingstferien

Kultusministerin Eisenmann hat einen Fahrplan für die weitere Öffnung des Schul- und Kitabetriebs im Land vorgestellt. Die Schulen und Kitas sollen zügig, aber schrittweise und besonnen geöffnet werden: Ab Mitte Mai wird der eingeschränkte Regelbetrieb an den Kitas und Kindertageseinrichtungen beginnen, ab dem 18. Mai die vierten Klassen der Grundschulen in die Schulen gehen. Nach den Pfingstferien werden alle Schülerinnen und Schüler in einem rollierenden System Präsenzunterricht erhalten.

 

Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann hat heute einen Fahrplan für die weitere Öffnung des Schul- und Kitabetriebs in Baden-Württemberg vorgestellt. „Die Eltern fordern zu Recht, dass wir den Schulbetrieb weiter öffnen und auch den Kitas eine greifbare Perspektive für einen Betrieb über die erweiterte Notbetreuung hinaus geben. Mir ist deshalb wichtig, so frühzeitig wie möglich über unsere Planungen zu informieren“, betont die Ministerin und fügt an: „Wir wollen die Schulen und Kitas zügig, aber schrittweise und besonnen öffnen. Das Corona-Virus ist immer noch da, weshalb wir bei allen Schritten viele Faktoren berücksichtigen und durch hohe Infektionsschutzstandards ein Aufflammen der Pandemie verhindern müssen. Vorschnell irgendwelche Erwartungen zu wecken, die nachher nicht erfüllt werden können, hilft niemandem. Auch nach der nun anstehenden schrittweisen Rückkehr an die Schulen und Kitas werden es keine Normalbedingungen wie vor der Corona-Krise sein.“